SOLIDWORKS Info: SOLIDWORKS Composer

Was ist das denn? SOLIDWORKS Composer

Genau das habe ich mich vor einigen Jahren auch gefragt als der 3DVia Composer auf den deutschen Markt kam und eigentlich habe ich nur gedacht: „Och nee, nicht noch ein CAD Programm.“ Damals hieß es, der Composer sei ein Tool um  Bedienungs- und Montageanleitungen zu erstellen. „Da reichen doch Sceenshots aus SOLIDWORKS heraus oder Fotos wenn die fertige Maschine in der Halle steht.“ Das war meine damalige Meinung über den 3DVia Composer.

meinSOLIDWORKS_3dVia_Composer-Logo

Aber da lag ich definitiv falsch!

In den letzten Jahren ist die Produktdokumentation immer wichtiger geworden. Wer seine Produkte in der EU vertreiben möchte, ist verpflichtet eine umfassende Dokumentation bei Auslieferung des Produktes mit zu liefern. Die Erstellungen einer solchen Doku war bis dato unheimlich aufwendig. Man war unter Umständen Tage und Wochen damit beschäftigt Ausschnitte aus 2D-Zeichnungen zusammen zu stellen. Oder man musste warten bis die Maschine fertig montiert war. Alles in allem kostete eine Dokumentation viel Zeit und somit auch viel Geld. Kam dann eine Konstruktionsänderung musste die Doku komplett überarbeitet werden. Mit dem Composer wurden alle diese Arbeitsschritte auf einmal erschlagen!

Aber der Composer ist mehr als nur ein Werkzeug um Bilder für eine Doku zu erstellen. Der Composer kann Deine 3D-Daten auf viele Arten aufhübschen. Das hat auch SOLIDWORS erkannt und den Composer in das Portfolio aufgenommen.

meinSOLIDWORKS-Composer-logo

Du kannst mit dem Composer also Illustrationen für Montage- oder Bedienungsanleitungen und Schulungsleitfäden in allen gängigen Formaten erstellen. Ebenso kannst Du auch ansehnliche Marketingbilder, interaktive Animationen und Produktdemos, Ersatzteillisten, Videos und Präsentationsmaterial für Deinen Vertrieb erstellen.

Komponiere Dir eine interaktive Produktdemo!

Der Composer bietet Dir die Möglichkeit Deine 3D-Daten direkt zu importierten und das mit ihren Metaeigenschaften. Das heißt Deine Bauteile werden mit allen Informationen die eingelesen, die Du im CAD bereits definiert hast. Darüber hinaus kannst du abhängige 3D-fähige Markups wie zum Beispiel Hinweispfeile und Beschriftungen einfügen. Erscheinungsbilder, Materialen und Farben kannst Du einfach ändern oder anpassen. 

Den Composer lieben lernen.        meinSOLIDWORKS-Composer-icon

Als ich die Software installiert hatte und zum ersten Mal gestartet habe war ich wirklich überrascht. Sehr Mircosoft-Officelastig, eher PowerPoint als CAD. Und genauso ist es auch! Wer sich schon mal mit PowerPoint beschäftigt, hat wird auch mit dem Composer schnell zurecht kommen. Zusätzlich kann man Menü-Parallelen zu diversen Bildbearbeitungsprogrammen erkennen.

meinSOLIDWORKS_Composer_1

Nachdem ich die ersten 3D-Daten importiert hatte war ich natürlich neugierig und habe erstmal ohne großartiges blättern im Handbuch losgelegt. Als erstes bin ich über den Reiter „Transformieren“ gestoßen. „Transformieren?“ Ok, dachte ich mir. Transformiere ich mal.

Transformieren beschreibt die Befehle für ein einfaches Verschieben oder Drehen von Bauteilen über die drei Achsen des Koordinatensystems – der Triade.

Sobald man ein Teil selektiert und den Befehl für Transformieren klickt erscheint am Bauteil diese Triade. Man wählt an dieser Triade die Richtung, X-Y-Z, und zupft sein Bauteil an die gewünschte stelle. Völlig losgelöst von den im CAD-Programm definierten Einbaupositionen.

Wow, so einfach?

Ich hatte innerhalb weniger Minuten eine ansehnliche Explosionsdarstellung erstellt.

meinSOLIDWORKS_Composer_2

Dann bin ich nach und nach alle Menüpunkte durchgegangen. Besonders das einfache Umstellen der Rendermodi hat mich beeindruckt. Einfach den gewünschten Modus anklicken und sofort wird das Bauteil im Viewport aktualisiert. Ohne Wartezeiten!

meinSOLIDWORKS_Composer_4meinSOLIDWORKS_Composer_3 meinSOLIDWORKS_Composer_5

Obwohl der SOLIDWORKS Composer intuitiv und selbsterklärend aufgebaut ist, sollte man schon das Handbuch zur Hilfe nehmen. Ich habe eine professionelle Schulung besucht und mir den Composer von einem Profi an Hand von vielen Beispielen erklären lassen. Mit ein wenig Übung konnte ich in kurzer Zeit non-verbale Bedienungsanleitungen inklusiver Ersatzteillisten erstellen. Die Zeitersparnis war immens.

Eine gute Entscheidung.

Die Arbeit mit dem Composer macht mir unheimlich Freude und Spaß! Mittlerweile bin ich nicht nur klassischer Anwender sondern auch Trainer bei COFFEE für den SOLIDWORKS Composer.

Mein Fazit zum SOLIDWORKS Composer könnte nicht positiver ausfallen. Der Composer ist geeignet für alle, die Ihre 3D-Daten für mehr als nur die Fertigung verwenden möchten. Egal ob Bedienungsanleitung oder interaktiver HTML-Produktkatalog. Mit dem SOLIDWORKS Composer kannst Du schnell und effektiv Deine Produkte in Szene setzten! Und das ohne Vorkenntnisse in der Konstruktion. So können Mitarbeiter aus dem Vertrieb oder aus dem Marketing, der AV, der Fertigung und Montage oder dem Service mit dem SOLIDWORKS Composer arbeiten. 

Finde Deinen Kurs mit dem SOLIDWORKS Composer!

Mehr Infos über den SOLIDWORKS Composer findest Du hier. Gerne kannst Du mir auch Fragen zum Thema Composer stellen. Ich freue mich auf Deine Nachricht.

Vielen Dank für’s Lesen.

About the author: Isabelle Geil

I'm always motivated, flexible, creative! I'm open for new technical innovations and I've a teeny-weeny weakness for #COFFEE - That's me!

Leave a Reply

Your email address will not be published.Email address is required.